Mutiny

Setting
England im Jahre 2113. Nach einem Weltkrieg im Jahre 2062, ausgelöst durch eine bis dato unbekannte Seuche, ist das politische Weltgefüge zusammengebrochen. Durch die vernichtende Krankheit wuren hohe zivile Verluste gezählt, welche während des Krieges um die Ressourcen zur Heilung der Krankheit weiter anstiegen. Große Gebiete wurden, durch flächendeckene Bombardements, nuklearen und chemischen Waffeneinsatz und daraus resultierenden Naturkatastrophen unbewohnbar, Wasser- und Nahrungsknappheit trieben die wenigen Überlebenden in einen Existenzkampf. Das politische Netz zerbrach, Kommunikation und Stromquellen wurden nahezu vollkommen vernichtet. Die Weltkarte wurde kleiner, viele Staaten verschwanden vollständig, die wenigen, stark angeschlagenen Staaten kappten jede außenpolitsche Verbindung, sorgten sich um den Wiederaufbau der eigenen Nation. Das Festland Eurasiens wurde zu einer unbewohnbaren Zone erklärt, der Wiederaufbau wurde ausgechlossen. Die wenigen fruchtbaren Regionen wurden zur Ressourcen- und Nahrungsgewinnung genutzt, Arbeitslager entstanden, in denen nationslose Überlebende zwar ein Dach über dem Kopf bekamen, jedoch in sklavereiähnlichen Bedingungen arbeiten müssen, um den Wiederaufbau der Nationen zu sichern. 
Terror und der tägliche Kampf ums Überleben, das Fehlen einer regulierenden politschen Instanz infolge des Kriegschaos, gegen das niemand gewappnet war und das vermehrte Aufkommen von Privatmilizen ermöglichten einem Gremium hoher Tiere in den Bereichen Wirtschaft, Medizin, Kommunikation und Waffenentwicklung, eine bisher unwichtige Partei an die Führungsspitze des in Angst und Schrecken lebenden Englands zu bewegen. Diese Partei, die fortan “Pax Nova” getauft wurde, versprach den englischen Überlebenden Schutz und Sicherheit vor Krieg und Krankheit, Medizin, Nahrung, Arbeit und eine neue Heimat. Unüberlegt folgten beinahe alle Überlebenden und Flüchtlinge den Worten der Geschäftsmänner, die sich von Anfang an hinter einem ausgeklügelten System der Anonymität schützten. 
Heute. Der Wiederaufbau Londons ist abgeschlossen. Eine sichere Zone, in der das Überleben gesichert ist, ist durch hohe Mauern und Schutzzonen etabliert. Das wiedervereinte Volk Englands, durch Angst vor einem erneuten Krieg, fügte sich der neuen Staatsform, die hohe Sicherheitsmaßnahmen einführte, um den Schutz zu gewährleisten. Nachtsperre ab 18:00 Uhr, Reduzierung der Kommunikation auf Briefverkehr, Medienpräsenz durch einen einzigen Fernseh- und Radiosender und omnipräsente Überwachung durch Kamera und Staatspolizei sind Hauptwerkzeug der Partei, um die Kontrolle zu wahren. Einige eiserne Regeln wurden eingeführt, um jedwede Kommunikation mit der Außenwelt zu unterbinden. So wird jeder, der die sichere Zone verlässt, verhaftet, jedwedes Zusammenkommen in kleinen Organisationen ist untersagt, führt zu harten Gegenmaßnahmen. Kunst und Kutur wurden erheblich eingeschränkt, nur vom Staat zugelassene Bücher, Texte und Illustrationen dürfen konsultiert werden. Ein Großteil des Volks arbeitet in Regierungsbüros, führen Buch über die unendlich langen Überwachungsbänder, alle anderen arbeiten in Fabriken, produzieren Waffen, Medizin, Nutzgegenstände. 

Die Staatsform
“Pax Nova” besteht aus einem Gremium von Geschäftsmännern und Medienmogulen, die die Gunst der Stunde nutzten und eine neue Staatsform etablierten, als die alte durch das Kriegschaos geschwächt war. Dieses Gremium leitet London wie eine Firma: Nur das Gremium hat politischen und sozialen Einfluss, durch Mehrheitsbescheid werden Entscheidungen getroffen. Nicht Schutz und Sicherheit der Bevölkerung, sondern Festigung der Macht- und Kontrollverhältnisse stehen im Fokus dieser wenigen Personen. Durch die immer noch allgegenwärtige Angst vor Krieg und Krankheit, die die Medien fördern und einer Reihe von Lügenkonstrukten wird die Bevölkerung in Schach gehalten. Durch die Arbeitsform, größtenteils Nonsens-Arbeiten, Fleißbandarbeit und Büroarbeit wird das Volk intellektuell unterdrückt, starke, intelligente Persönlichkeiten werden aus dem gesellschaftlichen System entfernt. Eine große Präsenz militärisch ausgebildeter Staatspolizisten stellt die körperliche Machtposition des Staates dar. Weiterhin wird jeder Bürger dazu aufgefordert und mit hohen Belohnungen ausgezeichnet, wenn er verdächtige Aktivitäten meldet. Die emotionale und intellektuelle Unterdrückung des Volkes ist schon abgeschlossen, da neue Generationen bereits in diese Staatsform hineingeboren werden. 

Außenwelt:
Wenige große Nationen haben überlebt, zogen sich zurück, unterbrachen internationalen Kontakt, der mitverantwortlich für die Auslösung der Seuche war
Arbeitslager, Sklaverei, Banditen prägen das Bild außerhalb der Zivilisationen
Großflächige Zerstörung, atomare Verseuchung, Unfruchtbarkeit des Bodens
Versorgung durch Schiffsverkehr

Lügenkonstrukte: 
Gesamtes Gebiet außerhalb der sicheren Zone ist von der tödlichen Krankheit befallen
London ist die letzte Zivilisation der alten Welt
Die Arbeitslager werden konsequent verschwiegen, durch nächtlichen Schiffsverkehr in die Stadt hineingeliefert

Merkmale des Regierungsgremiums
Anonymität: Zum persönlichen Schutz vor Attentaten und Angriffen seitens der Bevölkerung sind die Identitten der Regierungsmitglieder verschleiert. Bis auf wenige Ausnahmen weiß niemand, wer die Zügel in der Hand hält
Spezialisierte Machtbereiche: Sicherheit, Medien, Gesundheit, Infrastruktur, Nahrung/Rohstoffe, Arbeit und Finanzen werden von einzelnen Ministern übernommen
Fällt ein Minister aus, durch Tod, Verschwinden, etc., so wird dessen Rolle von einem anderen Minister übernommen, um das Risiko zu vermeiden, Unsicherheit und Schwäche der Staatsform durch Neuzugänge zu riskieren. Neuzugänge können durch Mehrheitsbescheid angenommen werden
Medienkontrolle durch Minister
Unstimmigkeiten zwischen den Mitgliedern: Profitgier, Eifersucht, …

Das Volk:
Konditionierung zu willenlosen Arbeitstieren durch Fließband- und Nonsens-Arbeit
Unterdrückung von Bildung und Kultur
Selbstkontrolle durch Ausstellen von Belohnungen
Furcht vor Rückschritt in Kriegszustand –> Parieren
Einige wenige Intellektuelle halten sich versteckt, horten historisch-künstlerische Raritäten, warten auf eine Gelegenheit, dem Sicherheitsstaat zu entkommen

Leave a Reply

Your email address will not be published.